Mittwoch, 20. Mai 2015

Tipps zum Epilieren - So klappt es WIRKLICH bei jedem!

Hallihallo ihr Lieben!
Nachdem mein 5-Wochen-Fazit zum Thema Epilieren online kam, schrieben mir daraufhin einige unter den Post, dass sie selbst ebenfalls einen Epilierer besitzen, aber damit nie klarkamen aus verschiedensten Gründen. Zwar habe ich viele Tipps bereits in genanntem Post preigegeben, allerdings noch nicht alle und ich finde es in so gebündelter Form auch nochmal leichter und aussagekräftiger!

Erst einmal als kleines Update: Ich epiliere immer noch und habe mich inzwischen sogar schon an meine Achseln heran getraut und epiliere auch diese inzwischen regelmäßig, auch wenn der Start etwas holprig war.. Würde euch ein weiteres, endgültiges Fazit interessieren? Schreib es mir doch bitte :)




Kommen wir nun unverzüglich zu den Dingen, die ihr für ein erfolgreiches Epilieren beachten solltet :)

  • Zu allererst: Falls ihr noch kein Gerät habt, so informiert euch vorher gut und kauft nicht irgendwas drauf los! Schaut genau, was es so gibt und was zu euch passt (z.B. ob Akku- oder Kabelbetrieb usw.)
  • Investiert lieber in ein etwas hochwertigeres Gerät, welches z.b. einen beweglichen Epilierkopf hat, welcher sich an eure Konturen anpasst, ein Licht hat usw. (ich kann sehr den Silk Epil 5 empfehlen!) 
  • JA, das erste Mal Epilieren IST schmerzhaft, weil einfach so viele Haare gezupft werden. Da müsst ihr das eine Mal einfach die Zähne zusammenbeißen oder ihr waxt euch die Körperstelle einmal und fangt dann ca. 1 Woche danach an zu epilieren (auch, wenn nur ganz wenig Haare nachgewachsen sind!!)
  • Der wohl wichtigste und wirklich wahrste Tipp: Bleibt am Ball und epiliert BITTE regelmäßig (ich mache es 1x die Woche). Das ist wirklich der allerbeste Tipp, den es beim Epilieren gibt und so unglaublich wichtig, denn:
    - je öfter du epilierst, desto weinger Haare sind nachgewachsen, was bedeutet:
    - Es ist VIEL weniger schmerzhaft (bei mir inzwischen so gut wie gar nicht mehr schmerzhaft, "kitzelt" nur manchmal etwas). Ihr könnt euch das so vorstellen: Bei der ersten Epilation habt ihr z.B. 500 Härchen herausgerissen, eine Woche später sind vielleicht 10-20 Härchen nachgewachsen, sprich die Schmerzen sind fast um 100 Prozent reduziert :D
    - beim regelmäßigen Epilieren gewöhnt sich die Haut super an diese Reizung, zumindest meine. Ich habe nach einer kurzen Zeit schon keinerlei rote Punkte mehr gehabt und wenn, dann nur so für ca. ne Stunde.
    Ich muss echt nochmal betonen, wie WICHTIG dieser Punkt ist. Keine zu langen Abstände zwischen den verschiedenen Epilationen zu lassen ist wirklich DER Schlüssel zum Erfolg!
  • Wenn deine Haare nur abbrechen/abgerissen werden, aber nicht RAUSgerissen werden, dann machst du irgendetwas falsch. Mögliche Gründe könnten sein:
    - Du hälst den Epilierer nicht richtig. Es ist wichtig, dass der Epilierer im richtigen Winkel auf die Haut aufgesetzt wird, in der Regel senkrecht/gerade zur Haut.
    - Du hälst den Epilierer zu weit von der Haut weg. Ich kenne das vom allerersten Epilieren, dass das stellenweise so weh getan hat, dass ich dazu tendiert habe, den Epilierer nicht mehr ganz an die Haut zu halten :D
    - Du spannst deine Haut nicht richtig. Aus einer gespannten Oberlfäche lässt sich das Haar viel erfolgreicher herauszupfen.
    - Möglicherweise führst du den Epilierer auch zu schnell über die Haut. Du brauchst jetzt nicht in Zeitlupe über dein Bein zu führen, aber versuche es mal etwas langsamer :)
    - Deine Haare sind zu lang. Das ist nicht nur viel schmerzhafter, sondern die reißen auch leichter ab. Am besten ist eine Haarlänge von ca. 3mm.
  • Peelt eure Haut regelmäßig, somit beugt ihr eingewachsenen Härchen vor. Ich gehe alle 2-3 Tage mit einem normalen Peeling-Handschuh über meine Beine unter der Dusche.
  • Tipps für die Behandlung/Pflege danach: Das kommt ganz auf euren Hauttyp an. Nach der ersten Epilation konnte ich meine Beine nicht sofort eincremen, nicht mal mit einer ganz milden Creme. Inzwischen kann ich nach dem Epilieren mit jedem Zeug an meine Beine, nehme aber in der Regel eine Bodylotion von Balea oder mein Sensitiv Aprés Balsam. Babypuder verwende ich gerne nach dem Epilieren meiner Achseln, da das a) beruhigt und b) die Achseln trocken hält und somit muss ich nicht sofort Deo auftragen :)
  • Setzt euch kleine Ziele: Ich z.B. epiliere bisher nur meine "Unterbeine" (wie nennt man das? :D), ihr wisst schon, vom Fuß bis zum Knie. Die Oberschenkel lasse ich bisher aus. Nach einiger Zeit habe ich mit dann an die Achseln raungetraut und schon alleine dafür hat sich der Epilierer für mich völlig gelohnt. Nichts habe ich mehr gehasst, als im Sommer jeden Tag die Achseln rasieren zu müssen, trotzdem immer nen dunklen Schatten da zu haben, kleine Rasierpickelchen und gereizte Haut vom Rasieren und Deo -.-
So, ich hoffe, ich habe jetzt keinen Tipp vergessen!
Ich hoffe, euch helfen die Tipps vielleicht und motivieren euch dazu, den Epilierer nochmal auszupacken, falls ihr einen im Schrank liegen habt :)
Ich werde auf jeden Fall im Sommer parallel auch einige Stellen rasieren, da ich einfach nicht alle Körperstellen epiliere (wie z.B. die Oberschenkel), aber für mich ist das schon so eine Entlastung, an z.B. den Unterschenkeln nicht mehr ständig rasieren zu müssen, immer die gereizte Haut zu haben, Rasierpickelchen usw...
Was sagt ihr zu den Tipps, irgendetwas Hilfreiches für euch dabei? Lasst es mich wissen! Liebe Grüße :)

Kommentare:

  1. Das sind sehr hilfreiche Tipps. Ich habe noch nie einen Epilierer benutzt

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mona,

    deinen Beitrag zum Thema Epilieren finde ich super ausführlich - und es werden sehr viele Fragen beantwortet die zu diesem Thema meist entstehen.

    Ich bin irgendwie immer der Nassrasur treu geblieben. Da ich ein ganz heller Typ bin, und die Häärchen deswegen sehr hell sind brauche ich zum Glück nicht jeden Tag zum Rasierer greifen.

    Aber ich denke gerade wenn man unsicher ist, und doch noch seine Probleme mit dem Epilieren hat, ist dein Beitrag wirklich echt eine große Hilfe!

    Viele liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch einen Epilierer aber ihn total vergessen bis zu deinem Post jetzt. Irgendwie hat es bei mir auch nie so recht funktioniert, weil die Haare meistens so kurz waren oder der epilierer sie stellenweise vergessen hat. Dann bin ich mit dem Rasierer nach und irgendwie hat es sich dann auch nicht gelohnt alles doppelt zu machen. Aber jetzt werde ich ihn mal wieder auspacken und meine Schmerzgrenze erweitern xD liebe Grüße & danke für die guten Tipps, Mandy

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe den Braun Silkepil 7 und liebe diesen Epillierer =)
    ich habe mich mittlerweile (seit 4 Jahren) an den Schmerz gewöhnt...
    lg missteina von
    www.beautiful-way-of-life.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich überlege schon sooo lange mir einen zu kaufen, tolle Tipps :)

    <3

    AntwortenLöschen
  6. Sehr sehr hilfreicher Post, danke :)
    Ich folge dir jetzt <3

    Liebe Grüße Sarah
    www.ellysfashiondiary.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Seit der Sommer wieder vor der Tür steht suche ich auch schon wie eine Wahnsinnige eine Alternative zum Rasieren, oder halt zum Waxing Studio, weil ich mir das leider nicht alle 3-4 Wochen leisten kann:'D
    Ich weiß nicht, ich hatte dir ja schon gesagt dass ich Epilierern gegenüber eher abgeneigt bin, aber ich weiß nicht mal wieso..
    Du musst mich da echt genauer aufklären, wie hast du zum Beispiel das mit den Achseln angefangen? War das nicht unglaublich schmerzhaft? Und wieso rasierst du nur Unter- und nicht Oberschenkel?
    Liebe Grüße, haha <333

    AntwortenLöschen

Euer Lob und eure konstruktive Kritik sind herzlich Willkommen.
Bitte nutzt meine Kommentarfunktion nicht als reine Werbeplattform für euren Blog; Links, welche inhaltlich mit meinem Post zusammenpassen, sind hingegen gerne gesehen! ♥
Eure Kommentare bzw. Fragen beantworte ich über die Kommentarfunktion meines Blogs, schaltet also die Benachrichtigung ein oder schaut wieder vorbei.
♥♥♥