Samstag, 31. Dezember 2016

Erster NYX-Store in Deutschland

Und der Hype geht weiter. Kaum eine Marke ist oder war in Deutschland diesen Herbst so beliebt wie NYX. Nach der Einführung in die dm-drogeriemärkte gab es erst einmal wochenlang leergekaufte Theken und wann immer ich in einen dm kam, stand eine dicke Traube junger Mädels vor der NYX-Theke und ein Vordringen war eigentlich kaum möglich, so zumindest die Lage bei mir in Köln. 

Nun hat eine gute Freundin (vielen lieben Dank liebe S.) von mir eine interessante Entdeckung gemacht und mir davon auch direkt ein Foto geschickt. Ich selbst war schon einige Wochen nicht mehr in der Kölner Innenstadt und habe es dementsprechend noch überhaupt gar nicht gewusst. Aber wovon rede ich überhaupt? Seht selbst:

BITTE AUF DAS BILD KLICKEN ZUM VERGRÖSSERN
"Germany's first NYX store", sagen sie. Ziemlich cool, dass der ausgerechnet in Köln sein wird. Klar, wir sind eine Großstadt und so, aber meist rechnet man bei sowas ja doch eher mit Städten wie Berlin. Der Store befindet sich in einer der Seitenstraße, die von der Hohe Straße aus abzweigen. Direkt neben Woyton und gegenüber von Mcfit. Falls hier Kölner Leser sind, werden sie wissen, wo :D. Ich habe bisher nur das Foto gesehen, aber wenn ich mich nicht täusche, war dort vorher der Starbucks drin, dementsprechend wird die Räumlichkeit recht klein sein, aber für eine einzige Marke auch völlig ausreichend.

Beim Googlen habe ich bisher keine weiteren Infos auftreiben können, außer Stellenausschreibungen für zukünftige Store-Mitarbeiter dort. Aber ich habe mich auch nicht totgesucht, um ehrlich zu sein. Die Frage, die ich mir momentan stelle, ist, inwiefern sich das Sortiment dort von dem im DM unterscheiden wird. Dass das DM Sortiment größer ist, als das bei Douglas, ist ja schön und gut, aber leider bietet uns auch DM nicht das komplette NYX Sortiment. Vielleicht ändert sich das ja nun. 
Was man auf jeden Fall (hoffentlich) kriegen wird, ist eine Beratung, ähnlich der MAC Stores etc.. Ob diese dann auch fachlich kompetent ist, wird sich zeigen.

Wann der Store öffnen wird, kann man auf dem Bild leider auch nicht sehen, aber ich denke, allzu lange kann es nicht mehr dauern, vielleicht noch einige Monate.

UPDATE: Laut der Facebook-Seite von NYX Deutschland öffnet der Store am 14. Februar!

Was sagt ihr dazu? Wäre ein solcher Store Anreiz für euch, eine weitere Strecke dorthin zu fahren, oder eher nicht?

Liebe Grüße, Mona <3

P.S.: Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2017 und so weiter und sofort, bla bla bla, ich finde Silvester furchtbar überbewertet :D

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Jeden Nagellack länger haltbar machen

Schön lackierte Nägel sind für viele von uns Mädels essentiell. Leider macht uns die Haltbarkeit von Nagellacken oft einen Strich durch die Rechnung. Früher hatte ich nie Probleme damit, mir meine Nägel alle zwei Tage neu zu lackieren, heute finde ich für sowas einfach keine Zeit mehr und bin froh, wenn mein Nagellack möglichst lange hält. 
Wie lange Nagellack hält, ist von Perosn zu Person unterschiedlich. Es hängt viel davon ab, in welchem Zustand der Nagel ist, ob er mit genug Feuchtigkeit versorgt ist, wie schnell er splittert usw. All diese Faktoren beeinflussen, wie lang oder auch kurz der Nagellack bei einem selbst hält. Bei mir persönlich hält Nagellack normalerweise höchstens 2 Tage und dann beginnt schon das Gesplitter irgendwo. 

Hier nun mein Tipp, wie Nagellack deutlich länger auf dem Nagel hält! Wie lange? Das hängt natürlich daovn ab, wie lange Nagellack für gewöhnlich bei euch hält. Nagellack, der bei mir sonst nur anderthalb Tage splitterfrei übersteht, hält nun mit dieser Methode 5-6 Tage durch. Aber es kommt auch immer auf den Lack an.



Dienstag, 27. Dezember 2016

Makeup Revolution - Flawless Palette

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest oder auch einfach nur entspannte freie Tage für die, die kein Weihnachten feiern. Tja und jetzt kommt die Zeit vor Silvester, wo ich irgendwie nie weiß, was ich so machen soll haha..

Leser, die mich schon länger verfolgen, wissen ja, wie sehr ich die beiden Flawless Matte Paletten von Makeup Revolution liebe. Seit ich die Flawless Matte 1 Palette hatte, habe ich keine anderen Lidschatten mehr genutzt, was sich auch nicht verbessert hat, seit ich auch die zweite Version der Flawless Matte besitze :D. Die Farbauswahl, das matte Finish und die Qualität überzeugen mich bei beiden Paletten durch und durch. Tatsächlich überlege ich schon länger, alle meine Einzellidschatten zu verschenken, da einfach immer nur noch meine beiden Paletten im Einsatz sind. Einzig meine Zoeva Nude Shimmer Palette wird noch ab und zu von mir genutzt, wenn ich doch mal etwas schimmerndes mag, allerdings ist diese qualitativ so grottig, die meisten Farben geben kaum Farbe ab, bestehen nur aus grobem Glitzer usw. Ich glaube auch nicht, dass es diese Palette überhaupt noch gibt.

Nun habe ich mir mittels eines Rossmann-Gutscheins die Makeup Revolution Flawless Palette geholt, diese gab es als erstes, soweit ich weiß, danach folgte die erste matte Variante und dann die zweite matte Variante. 
Zwar sind in der Flawless Palette auch einige matte Farben, diese werde ich aber vermutlich nicht nutzen, da ich ja zwei Paletten voll matter Farben habe und mir diese auch qualitativ besser erscheinen, als die paar Matten in der Flawless Palette. Ansonsten besteht die Flawless Palette aus schimmernden Farben.



Der Umkarton in roségoldener Farbe ist mal wieder eine Augenweide, da gibt sich Makeup Revolution echt immer Mühe, auch, indem sie die Farben immer auf die Rückseite drucken.




Wie ihr seht, ist Schimmer auch nicht gleich Schimmer: Einige Farben haben eher ein Satin-Finish, andere sind eher glitzerlastig. Einige Farben haben beim Swatchen auch so gewirkt, als hätten sie so einen leichten duo-chrome Effekt, ich glaube, das war "29 Burgundy Nights".. "28 Molton Chocolate" sieht auch super interessant aus, wie ich finde.
Klassische Swatches werde ich euch hier nicht posten, davon gibt es genügend im Netz, zum Beispiel bei The Styling Dutchman oder bei jasmine talks beauty. 

Dennoch habe ich einige Aufnahmen der Swatches gemacht:



"28 Molton Chocolate"

Alle Farben sind wunderbar seidig und buttrig, außer die matten Töne, die haben mich jetzt nicht so überzeugt, wie gesagt, die matten Töne aus den Flawless Matte Paletten sind der Hammer, zu denen würde ich dann greifen. Auch die Pigmentierung ist - wie ihr unschwer erkennen könnt - super, aber da habe ich bei Makeup Revolution auch nichts anderes erwartet.  

Hier auch zwei Looks, die ich geschminkt habe, ansonsten habe ich die Palette aber noch nicht weiter ausprobiert.

Look 1
LOOK 1 mit Gold und Beige Tönen und bronzefarbenem Lidstrich (auch mit Lidschatten aus der Palette gemacht)

Look 2

Look 2
LOOK 2 mit ein wenig mehr Farbauswahl: rosé/copperfarbener unterer Wimpernkranz, Lidstrich mit "Black Tie" (mattes schwarz mit Glitzerpartikeln), der Rest wieder mit gold/brauntönen.

Also ich bin rundum zufrieden mit der Palette, wie ihr nach diesem Mammut-Post erahnen könnt!
Was sagt ihr zu den Swatches und der Farbauswahl? Besitzt ihr eine der Flawless Paletten oder eine andere Palette von Makeup Revolution?
Liebe Grüße, Mona

Freitag, 23. Dezember 2016

Messy Boho-Waves ohne Hitze

Jeden Tag fragen sich viele Frauen: "Wie soll ich mir heute die Haare stylen?". Ich mit meinen langen, glatten und feinen Haaren frage mich das sowieso immer. Aber zum Glück gibt es Youtube und eine Menge kreativer Mädels!


Dienstag, 20. Dezember 2016

Gedankenaustausch: Terror

Nie war das Wort "Terror" in den Medien so präsent wie im Jahre 2016.. Anschläge, Flugzeugentführungen und und und.. Erst gestern Abend waren die Medien wieder voll davon. Was in Berlin passiert ist, ist furchtbar und mein Beileid geht von Herzen an all jene, die jemanden verloren haben oder sonstiges Unglück davon getragen haben. Ich möchte auf die aktuellen Geschnehnisse im heutigen Post jedoch nicht eingehen. 
Vielmehr möchte ich darüber reden, wie ich mich und auch ihr euch in der heutigen Zeit fühlt. Ich frage mich manchmal, ob es wirklich mehr Leid auf der Welt geworden ist, oder ob nicht die Medien einfach nur anfangen, viel intensiver darüber zu berichten. Oft nervt es mich, wie sehr die Medien das Thema nutzen, um reißerische Kommentare und Headlines zu nutzen wie "Kann man sich überhaupt noch auf die Straße trauen?" o.ä., denn es gibt viele viele Menschen da draußen, die diese Aussagen völlig ungefiltert und ohne kritische Ansicht aufnehmen und für wahr erachten, tatsächlich Panik bekommen und z.B. Menschenansammlungen meiden und sich enorm in ihrem Wohlbefinden und ihrem Alltag einschränken. Um auf die Frage von eben zurückzukommen, ob es wirklich mehr Terror geworden ist, würde ich persönlich, zumindest in Deutschland, mit "Ja" antworten. Aber heißt das jetzt, dass man ständig in Angst leben muss?

Sonntag, 18. Dezember 2016

Weihnachten: 3 Outfit-Ideen

Weihnachten rückt immer näher und die Leute fangen an, sich verrückt zu machen. Das ist doch bescheuert, oder? Weihnachten entwickelt sich immer mehr zu einem wahnhaften, überkommerziellen und oberflächlichen "Fest". Dieses Jahr, habe ich das Gefühl, ist es besonders schlimm, vor allem auch in den Medien, Werbung etc.. 
Aber naja, ich will mich nicht immer nur beschweren! 
Normalerweise "plane" ich meine Weihnachts-Outfits nicht, zumindest habe ich das noch nie bewusst getan, dieses Jahr allerdings, hat sich das irgendwie spontan ergeben, dass ich plötzlich schon genau wusste, was ich an allen drei Tagen tragen werde.
 
An Weihnachten kleiden die meisten sich, wenn sie sich überhaupt "besonders" kleiden, sehr klassisch, was natürlich völlig in Ordnung ist. Ich mag an meinen Outfit-Ideen, dass sie zwar schick sind, aber trotzdem modisch und besonders. An allen 3 Tagen habe ich keine Einladungen, die ein wirklich super-schickes Outfit verlangen würden, von daher kann ich das alles locker angehen. Los geht's!


Outfit 1


Ich finde diese Bluse so passend für Weihnachten! Sie hat so etwas engelhaftes. Ich liebe diesen Bubi-Kragen, der komplett aus Häkelspitze besteht und die Spitzenärmel. Auch mag ich den altmodischen Flair, den diese Bluse ausstrahlt. Erinnert mich ein wenig an die Mode aus der Barockzeit. Eigentlich ist es tatsächlich eine Trachten-Bluse, also Trachtenmode.

Bluse - Second-Hand
Highwaisted jeans - gina tricot Molly
Schuhe - Anna Field (Haul hier)
Tasche - Steve Madden
Mantel - Second-Hand



Outfit 2



Ich liebe Samt und glaubt mir, ich wollte schon seit EWIGKEITEN Klamotten aus Samt, aber leider fand man sowas nie, selbst Second-Hand nicht.. Umso mehr freute es mich jetzt, dass seit einiger Zeit der Trend "Samt" durch die Decke explodiert und man nirgends mehr drumrum kommt. Das blaue Samtkleid mit dem off-shoulder Schnitt finde ich toll, besonders die Farbe. Allerdings habe ich trotzdem die Träger meines Tops sichtbar gelassen, weil ich meine Schulter/Rücken Partie persönlich nicht mag, vor allem nicht, wenn sie so komplett frei ist. Kombiniert habe ich es mit meinem zweiten neuen Paar Schuhe von Anna Field (Haul hier).

blaues Samtkleid - Primark
schwarze Boots - Anna Field
Fransentasche - Papaya 
Jacke - Fuchs Schmitt
 


 
Outfit 3


Und hier haben wir den klassischen "Santas little Helper"-Look :D Ich habe mich wie ein Weihnachtself gefühlt mit dieser Farbkombi aus rot und weiß. Und hier natürlich das modische Highlight: Die overknee-Stiefel. Als Jacke werde ich wieder den schwarzen Mantel vom ersten Outfit tragen, deswegen hier nicht nochmal ein extra Bild.

Bluse - Primark
Pulli - Ralph Lauren (Second-Hand)
Overkneestiefel - Esprit (hier 3 Ideen, wie man overknees kombiniert)
Tasche - Steve Madden


So, das waren meine drei Outfits, die ich tragen werde, sollte nicht irgendwas anderes dazwischenrutschen. Welches gefällt euch am besten? Und was tragt ihr so zu Weihnachten? Eher klassisch? Eher entspannt? 
Liebe Grüße, Mona <3

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Meine Inspirationen//Pläne für 2017//Morgendliche Routine - Blogaward

Jubel bei all jenen unter euch, die gerne private Posts über mich lesen, "bitte wegklicken" für alle, die sich denken: "Manno, kein Beauty oder Fashionpost!". Die liebe Melanie hat mir einen Blogaward verliehen und wie wir inzwischen alle wissen, gehen diese Awards immer mit Fragen einher!

Schonmal direkt vorweg: Ich werde diesmal niemanden taggen, da ich nun schon so oft in den letzten Monaten liebe Menschen getaggt habe und euch aber auch nicht auf den Senkel damit gehen will :D Ich werde ein paar Fragen unten stellen und wer Lust hat, kann gerne die eine oder andere (oder auch alle!) in den Kommentaren beantworten, darüber würde ich mich freuen :)

Los geht's mit den Fragen von Melanie.

1. Wo holst du dir deine Inspiration?
- Fürs Bloggen tatsächlich nirgends.. zumindest nicht aktiv oder bewusst. Ich hatte bisher noch keine Phase, wo ich nicht immer voll von eigenen Ideen war. Natürlich liest man mal irgendwo was auf einem Blog, wo man sich denkt "Och, das könnte ich auch mal machen". Bei Fashion nutze ich immer Google. Ich liebe es, abends vor dem Schlafen gehen am Handy noch ein wenig Bilder zu stöbern. Oft gebe ich dafür ein bestimmtes Kleidungsstück ein, z.B. "black lace boots outfit", um ein wenig Inspirationen für Outfits mit meinen neuen schwarzen Schnürstiefeln zu bekommen, leider wurde ich jedoch nicht so fündig. Übrigens, ein Tipp meinerseits noch (ist aber Geschmackssache): Gebt ihr dahinter noch Stichworte wie tumblr ein, bekommt ihr noch einmal "coolere" Ergebnisse, die Outfits sind dann meist so richtig im typischen Blogger Stil, oft sehr individuell und modisch und nicht so 0815. 

2. Welche Pläne hast du für 2017?
- Keine, ehrlich gesagt. Ich bin niemand, der sich Vorsätze für ein neues Jahr setzt, das habe ich nie getan. Wenn ich etwas an mir ändern möchte, dann warte ich nicht darauf, mir es für nächstes Jahr vorzunehmen, wisst ihr was ich meine? Dass ich das, was ich mir vornehme, WENN ich mir dann mal was vornehme, meist trotzdem einfach nicht mache, sei mal beiseite gestellt :D 

3. Hast du eine morgendliche Routine?
- Unter der Woche, wenn ich früh raus muss, stehe ich auf, gehe mein Gesicht waschen, meine Zähne putzen etc., dann ziehe ich mich an, währenddessen kann meine Gesichtscreme einziehen. Dann schminke ich mich, packe Sachen, erledige ggf. Kleinkrams und verlasse das Haus. 

4. Welche Blogs liest du gerne?
- Pauschal gesagt sind es meist kleine, süße, "private" Beautyblogs. Ich nenne jetzt mal explizit keine Beispiele, weil ich niemanden vergessen will, wenn ich jetzt beginnen würde, bestimmte Blog aufzuzählen. Grundsätzlich kann man sagen, dass ich große Blogs, mit vielen Lesern, meist meide, da sich die Inhalte leider meist ein bisschen ändern und mir dort alles immer zu professionell wird, zu viel sponsoring, zu viel Eventberichte usw. Das ist zwar alles schön und gut, aber es muss einen eben interessieren und mich juckt es ehrlich gesagt nicht die Bohne. Ich lese viel lieber, was sich Person XY Montagabend nach der Arbeit noch schnell bei dm gekauft hat, wenn ihr versteht, was ich meine. Bei Interesse könnt ihr auch gerne nochmal einen gesonderten Post zu diesem Thema von mir lesen.

5. Welche Jahreszeit magst du am liebsten?
- Definitiv Herbst/Winter! Mir gefällt die Mode dort am allerbesten. Ich hab ja einen wahren Jacken/Mantel-Fetisch, außerdem liebe ich große Schals, schöne Stiefeletten usw. 

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
- War immer schon Grün! Allerdings nicht in Sachen Kleidung oder Wohnungseinrichtung :D


Ich hoffe, euch hat die ein oder andere Frage interessiert und hier nun meine Frage(n) an euch!

- Welches Parfum ist euer Lieblingsduft?
- Schreibt ihr eure Blogposts und postet diesen auch direkt, oder schreibt und fotografiert ihr auch gerne mal auf Vorrat, sodass in eurer Postliste immer einige unveröffentlichte Posts warten?
- Wie lange braucht ihr im Schnitt für einen Post inklusive Vorbereitung?

Liebe Grüße, Mona <3

Dienstag, 13. Dezember 2016

Zalando Haul - schwarze Schnürstiefeletten

Momentan kommt man kaum um sie herum: Schwarze Schnür-Stiefeletten. Ob auf Modeblogs oder Street-Style, man sieht sie überall! Sie erleben gerade ihr wahres Comeback.

Schnürstiefeletten sind so ein klassisches Must-have meiner Meinung nach.. Ich hab jahrelang eine beige Glattleder-Variante getragen, bis ich sie wegschmeißen musste. Nun habe ich bereits seit einigen Jahren welche aus braunem Wildleder (zu sehen in meinem letzten Outfit-Post), aber mehr als einmal habe ich es bereut, sie in Braun zu haben, da ich die Kombi von Braun und Schwarz furchtbar finde und ich aber einfach sehr viel Schwarz trage, in Form von Jeans und Jacken.. (das absolute Maximum für mich ist z.B. im letzten Outfitpost die Kombi aus den Schuhen und einer schwarzen Tasche...). Nun mussten nach all den Jahren endlich schwarze Schnürboots her.


Montag, 12. Dezember 2016

FAZIT - Gesicht nicht waschen und eincremen: WOCHE 4

Hallo ihr lieben Leser da draußen.
Da wir mit der Uni einige Tage auf einer Tagung waren - inklusive Übernachtung in einer Herberge (was ein Spaß..), - kam ich überhaupt nicht zum Bloggen. Das Wochenede war dann so vollgestopft mit Dingen, die man so macht, wenn man nach Hause zurückkehrt, dass mir die Lust nicht nach Bloggen war, dementsprechend bin ich nun ein kleines bisschen spät mit meinem (hoffentlich) heißersehnten Fazit meiner "nicht-waschen-nicht-eincremen"-Aktion, macht aber nichts, nun kommt es ja :D

Hier wie immer alle wichtigen Facts und Links zu Beginn:

Wie ist meine Haut vor Beginn des Experiments?
Meine Haut ist schnell fettig, meine Poren sind links und rechts neben der Nase auf der Wange vergrößert, auch ist die Haut dort immer relativ gerötet. Ich habe ab und zu mal Unreinheiten, aber nur recht selten. Jedoch habe ich auf der einen Wange viele Pickelmale und Unterlagerungen, das ist meine größte Problemstelle im Gesicht. 

Wie meine Haut sich während des Experiments verhielt, könnt ihr in den Update-Posts genau nachlesen.

Was hatte sich während des Experiments geändert?
+ Poren verkleinerten sich
+ Haut war nicht mehr fettig
+ Rötungen an den Wangen waren oftmals schwächer (oft waren sie aber auch genauso wie sonst)
+ große Zeitersparnis morgens und abends

- Haut war sehr anfällig für äußere Umstände und reagierte dann sofort trocken und schuppig
- Ich bekam viele Mitesser (vermutlich aufgrund der trockenen Haut)
- Haut fühlte sich immer ein wenig trocken an und fühlte sich dadurch irgendwie immer "belegt" an.
- kein(e) Foundation, Puder oder Rouge

Die Frage, die ich mir während des Experiments bereits stets stellte, war: "Werde ich nach den 4 Wochen so weiter machen, oder werde ich wieder zurück zu meiner alten Hautpflege-Routine gehen?". Die Antwort ist: Ich wasche und creme wieder. 
Wieso? Ich muss zugeben, dass ich die letzten Tage kaum noch ausgehalten habe, und mein Gesicht einfach nur noch mal wieder so richtig fett waschen und eincremen wollte. Nicht, weil ich mich schmutzig gefühlt habe, sondern einfach, weil ich es so Leid war, nicht richtig beeinflussen zu können, wie mein Hautbild aussieht. Ich habe euch ja bereits im Update der 3. Woche erzählt, dass meine Haut während des Experiments sichtbar trocken wurde, wenn ich mal nicht genug Wasser am Tag getrunken habe. Auch reagierte sie sehr stark auf sowas wie Luft- und Wasserveränderung. Es klingt so bescheuert, aber während des Aufenthalts in der Jugendherberge z.B., hat meine Haut so dermaßen gesponnen, obwohl ich alles genauso gemacht habe wie vorher, auch genug getrunken habe usw. Mit Sicherheit spielen da auch nochmal Faktoren wie Stress etc. rein. Zwar wurden meine Poren und das Nachfetten besser, einfach weil die Haut durch fehlende externe Feuchtigkeit trockener war, allerdings hat sich mein Hautbild ansonsten nicht merklich verbessert. Mit den vermehrten Mitessern wurde es sogar teilweise schlechter. Ich mache euch ein kleines Geständis: Geendet haben die 4 Wochen offiziell ja gestern, aber ich habe bereits Freitag Abend wieder angefangen, Waschgel und Creme zu nutzen. Obwohl ich über all die Wochen es so genossen hatte, dass man nur die Zähne putzen musste und ein bisschen Wasser ins Gesicht klatschte und man fertig war, genieße ich es trotzdem gerade wieder sehr, mal wieder zu waschen und zu cremen und das Tollste: ICH KANN WIEDER FOUNDATION TRAGEN <3 

Zusammenfassend kann ich sagen: Für mich hat der konsequente 4-wöchige Verzicht sowohl auf Reinigungs/Pflegeprodukte als aber auch Foundation, Rouge und Puder nicht genug positive Wirkung gebracht, um die negativen Punkte aufzuwiegen. Es gab sie definitiv, die positiven Veränderungen, aber sie schwankten leider oft, je nach Tagesform etc. und waren eben nicht weltbewegend. Dennoch möchte ich euch Mut machen, dieses Experiment auch mal auszuprobieren, denn ich weiß definitiv von Leuten, bei denen dies zu großen Erfolgen geführt hat. Jede Haut ist eben anders und hat andere Bedürfnisse und was bei mir vielleicht nicht viel bringt, kann bei anderen super funktionieren und umgekehrt. Ich habe während dieses Verzichts viel über meine Haut und meinen Körper gelernt und fand es super spannend und auch mal echt befreiend. Und ich muss sagen: Die 4 Wochen gingen echt super schnell vorbei.
Ich habe in den Kommentaren zu dieser Post-Reihe ganz ganz oft Kommentare wie "tolles Experiment und super interessant, aber ich selbst könnte das aber nicht" oder so ähnlich gelesen und ich musste jedes mal schmunzeln. Ich kann dazu nur sagen: Man kann immer so viel, wie man sich selbst lässt. Leute, hört auf, euch immer mit so bescheuerten Phrasen wie "ich glaube aber nicht, dass ich das könnte" zu beschränken! Und das beziehe ich gar nicht nur auf dieses Thema, sondern meine das ganz generell. 

Was sagt ihr nun zu der ganzen Sache? Seid ihr überrascht über das Ergebnis bzw. den ganzen Verlauf des Experiments? Hättet ihr mehr Veränderung erwartet? Oder eher weniger?

Liebe Grüße, Mona <3

Dienstag, 6. Dezember 2016

SOAP BROWS - Perfekt gestylte Augenbrauen mit Seife?

Momentan sieht man auf Youtube viele Tutorials, in denen Mädels sich die Augenbrauen mit Seife stylen. Häh? Ja, so habe ich anfangs auch gedacht, aber die Videos zeigten erstaunliche Ergebnisse! Schaut euch das unbedingt mal an :)



Montag, 5. Dezember 2016

[Outfit] - Ein bisschen Vintage...

Ich LIEBE Second-Hand! Egal, ob altes Porzellan, Bücher, oder Kleidung. Ich stöbere so gerne auf Flohmärkten und besonders auch Second-Hand-Kaufhallen. Oft reicht nur kurzes Suchen, und man findet wahre Schätze!
Außerdem habe ich eine Schwäche für Jacken.. Das ist SO schlimm, ich besitze bestimmt 20 Stück und da sind dünnere Exemplare wie Cardigans und Blazer noch gar nicht mit eingerechnet.. Und nirgends findet man so tolle und teils einzigartige Jacken, wie auf Flohmärkten und in Second-Hand-Kaufhäusern. Ich habe viele hochqualitative Woll-Mäntel mit 100% Wolle, teilweise mit Kaschmir etc., in einem Zustand wie neu, für unter 10 Euro gefunden (z.B. mein schwarzer Mantel aus meinem Münster-Post!). Einmal in die Reinigung geben, und fertig!  Wenn ich mir dann anschaue, wieviel ein H&M/Zara/Vero Moda Mantel kostet und da sind oft nicht mal 50 Prozent Wollanteil, das ist echt lächerlich überteuert für so wenig hochwertige Materialien.. 

Naja ich schweife ab, hier nun mein Outfit, bestehend aus einer meiner liebsten Second-Hand-Jacken.


Sonntag, 4. Dezember 2016

DIE ERKENNTNIS - UPDATE - Gesicht nicht waschen und eincremen: WOCHE 3

Auch die dritte Woche meines kleinen Experiments, keinerlei Waschgel, Pflegecreme oder sonstiges an meine Haut zu lassen, ist vollbracht. Natürlich nochmal für alle Quer-Einsteiger hier die wichtigsten Links:

Worum es überhaupt geht -KLICK-
Fazit von der ersten Woche -KLICK-
Fazit von der zweiten Woche -KLICK-


Nach der dritten Woche kann ich sagen: Mir ist etwas klar geworden. Etwas, was eigentlich in der Theorie jedem klar ist, was ich persönlich aber NOCH NIE so deutlich gespürt habe. 
Unmittelbar, nachdem ich euch das Fazit zur zweiten Woche gepostet hatte, in dem ich sagte, dass meine Haut sich eingependelt hat, nicht mehr trocken war usw., wurde meine Haut plötzlich wieder furchtbar trocken und ich wusste nicht, wieso. Nach ein wenig überlegen wurde mir klar, woran es lag: An meinem Wasserhaushalt. Manchmal, oder auch öfters, wenn ich ehrlich bin, gibt es Tage, wo ich sehr wenig trinke, einfach, weil ich den ganzen Tag unterwegs bin, da dann nichts dabei habe, usw.. Und wenn ich dann zuhause bin, trinke ich gerne ein Glas meiner Lieblingscola (Coca Cola Lemon C, wenn es jemanden interessiert :D), was dann ja auch wiederum keine richtige Flüssigkeitszufuhr ist, weil es kein reines Wasser ist. Aber ich war schon immer so und meine Haut hat nie darauf reagiert, war nie trocken oder sonstiges. Aber jetzt, wo sie keine externe Feuchtigkeit mehr in Form von Creme bekommt, merke ich es massiv, sobald ich mal nicht genug Wasser am Tag trinke. Meine Haut reagiert sofort mit trockenen Stellen.
Noch deutlicher wurde es allerdings Mittwoch. Ich hatte tagsüber zwar genügend Wasser getrunken, allerdings trank ich abends mit einer Freundin aufgrund eines besonderen Anlasses eine große Flasche Sekt. Und wie wir alle wissen: Alkohol entzieht dem Körper Wasser. Zwar hatte ich abends vor dem Schlafengehen extra noch Wasser getrunken, aber das war anscheined nicht genug, Leute es war unfassbar WIE TROCKEN meine Haut am nächsten Tag war! Sie hat sich überall leicht geschuppt und war einfach wirklich trocken. 

Das war für mich ziemlich interessant zu beobachten, wie gesagt, jedes Kind weiß, dass Wasser wichtig für den Körper ist, aber niemand macht sich so richtig Gedanken darüber, WIE wichtig. Und dadurch, dass wir unsere Haut sowieso immer mit Cremes, Ölen und sonstigem Schnickschnack teilweise schon fast übersättigen, merkt man gar nicht, wenn man vielleicht mal zu wenig trinkt, bzw, die Haut ist gar nicht unbedingt so enorm darauf angewiesen. Bei mir ist es nun anders.

Sobald ich wieder genug Wasser trinke, kriegt meine Haut sich auch sofort wieder ein, sonderlich dramatisch ist es also nicht, aber eine wertvolle Erkenntnis war es für mich allemale und ich werde nun wirklich darauf achten, mehr zu trinken! Ansonsten geht es meiner Haut gut, alles beim Alten, es hat sich nicht sonderlich viel Neues getan :)

Was sagt ihr dazu? Habt ihr sowas bei euch selbst auch schon mal gemerkt?
Liebe Grüße, Mona <3


Freitag, 2. Dezember 2016

Sleek Matte Me "Shabby Chic"

Bereits HIER hatte ich euch einen der Sleek "Matte Me"s gezeigt. Ich zeigte euch, wie die Farbe "Velvet Slipper" aussieht und wie man sie mittels Lipliner farblich abwandeln, aufhellen oder abdunkeln kann. Ich wollte unedingt noch einen weiteren Matte Me haben, da mich Auftrag, Konsistenz und eigentlich alles so überzeugt. Allerdings hatte mir die Farbauswahl nie so gefallen, vor allem bei den helleren Farben. Aber nachdem ich ja jetzt herausgefunden habe, wie toll man die Farbe mit Lipliner noch ändern kann, war klar, dass ich mir noch eine Farbe kaufen würde.


Mittwoch, 30. November 2016

Follow Me Around - Münster

In Münster gibt es mehr Fahrräder als Einwohner.. Verrückt, oder?

Am 14.11. war ich mit meiner besten Freundin für einen kleinen Städtetrip in Münster, wir dachten uns "Hey, lass uns unser Studenten-NRW-Ticket mal richtig ausnutzen"! :D

Es war super kalt und da wir wussten, dass wir den ganzen Tag rumlatschen werden, war Zwiebellook angesagt! Unter meinem Mantel hatte ich noch eine normale Jacke drunter, darunter einen Pulli usw.. - Kalt war mir trotzdem irgendwann :D Ich hatte im Vorhinein eine kleine Route festgelegt, indem ich mich über "Sehenswürdigkeiten" kundig gemacht hatte. Wir sind vom Münsteraner HBF erst Richtung Altstadt, LWL Museum etc. gegangen, dann weiter Richtung Schloss Münster, dort haben wir uns auch den Botanischen Garten angeschaut, von da aus weiter zum Aasee und dann wieder zurück ins Zentrum, wo wir dort dann noch in der Fußgängerzone bummelten, etwas aßen und dann wieder die Heimreise antraten. Komplett alle Strecken innerhalb von Münster haben wir zu Fuß zurückgelegt, an dem Tag konnte ich mein Sportprogramm getrost weglassen :D

Schloss Münster und Ich

Clemenskirche



Lambertikirche





LWL Museum

St-Paulus-Dom

St-Paulus-Dom

St-Paulus-Dom

Schloss Münster

Schloss Münster
Schloss Münster und Ich :D
Diese Masse an Fahrrädern ist heftig, und teilweise ist die Infrastruktur echt eher für Fahrräder ausgelegt als für Fußgänger. Ich weiß nicht mehr wo, aber irgendwo dort war ein Weg, da war die Fahrradstraße schön breit, beleuchtet, etc. und der Weg für Fußgänger war ein super schmaler, unbeleuchteter und dunkler Streifen Asphalt haha.. 

Insgesamt bin ich allerdings ein biiisschen enttäuscht von Münster, aber das lag vermutlich an meinen so hohen Erwartungen, weil man immer und überall immer nur hört, wie wunderschön Münster doch sein soll, und dass Münster eine der schönsten Städte überhaupt sei usw. Keine Frage, das Zentrum, bzw. die Altstadt ist mit ihren Kirchen und alten Häusern echt wuuuunderschön, das war echt toll zu sehen! Aber ansonsten war alles ziemlich gewöhnlich, ich hatte mir alles viel "romantischer" und Altbau-lastiger vorgestellt. Hab halt immer Bonn im Kopf, wo jede Straße, in die man geht, die schönsten, prächtigsten und buntesten Altbauhäuser beherbergt. Naja, aber denkt man mal an das Gebiet rund um den Bonner HBF, so weiß man, dass auch Bonn seine weniger schönen Seiten hat :D Und Münster war keinesfalls hässlich oder irgendwas! Ganz im Gegenteil. Es war halt außerhalb des Zentrums nur viel gewöhnlicher und "unbesonderer" als erwartet. Aber vermutlich gibt es in Münster auch dieses ganz spezielle "Lebensgefühl", dass man als Touri für einen Tag gar nicht so greifen kann. Münster hat mit seinem tollen Schloss und den Kirchen definitiv einiges an unbeschreiblich schönen Bauwerken zu bieten!

Wart ihr mal in Münster? :)