Mittwoch, 22. Februar 2017

Reizarme Pflege: Wieso braucht man das und was soll es bewirken?

September 2016

Immer öfter liest man im Netz von "reizarmer Gesichtspflege". Wer mich schon etwas länger liest, weiß, dass ich bereits seit 2 Jahren auf Inhaltsstoffe achte, speziell mit dem Thema "reizarme" Pflege habe ich mich jedoch noch nicht auseinander gesetzt. Das hat sich jetzt geändert und ich wollte euch ein wenig daran teilhaben lassen. Ihr wisst ja, dass ich immer auf der Suche nach Produkten bin, die meine Problemhaut ein wenig in den Griff kriegen, denn ich habe stark mit geröteter Haut, erweiterten Poren und ein wenig Unreinheiten zu kämpfen. Vor einiger Zeit hatte ich ein Experiment gestartet, in dem ich 4 Wochen meine Haut nur mit Wasser wasche und nicht eincreme oder sonstige Produkte nutze. Diese Postreihe wird bis heute fleißig und viel von euch geklickt und kommentiert, nun geht's in die zweite Runde mit Gesichtspflege-Experimenten.
"Reizarme Pflege" ist kein definierter, genormter Begriff, das habe ich schnell bemerkt. Das finde ich ein wenig anstrengend, weil viele auf ihren Blogs von reizarmer Pflege berichten, aber jeder das für sich anders definiert und man so nie so richtig weiß, wo man dran ist. Im Endeffekt heißt es das, was das Wort eigentlich auch schon sagt: Dass ihr auf möglichst viele bis alle negativen Reize in eurer Pflege verzichtet, dazu gehören gewisse Alkohole, Tenside, Duftstoffe usw. Dies soll verhindern, dass ihr eure Haut reizt, irritiert und austrocknet. Viele viele Mädels erzählen im Internet von einer wahren Offenbarung. Ihre Haut sei nach der Umstellung auf reizarme Pflege deutlich besser geworden, Unreinheiten und Unterlagerungen sollen verschwinden usw. Natürlich ist das alles immer ein individuelles und subjektives Erleben und jeder Mensch und seine Haut ist da anders, aber insgesamt sind die Erfahrungen durchweg positiv. 

Eine wirklich tolle Hilfe und Inspiration ist dabei die Bloggerin Shenja vom Blog Incipedia für mich gewesen. Hier könnt ihr alles zum Thema Inhaltsstoffe, reizarme Pflege usw. lesen. Auch stellt sie immer mal wieder konkrete Produkte und Pflegeserien vor, die sie auf ihre Inhaltsstoffe überprüft und auch sagt, wie reizarm sie sind.

Wichtig auf dem Weg zu einer reizarmen Routine ist, dass ihr für euch erst einmal definiert, auf welche Gruppen von Inhaltsstoffen ihr verzichten wollt, das erleichtert euch die spätere Überprüfung und Auswahl der Produkte.

Auf welche Inhaltsstoffe man bei einer reizarmen Pflegeroutine verzichten sollte, könnt ihr ebenfalls bei Shenja nachlesen. Wer trotzdem noch zu faul ist, die einzelnen Produkte zu überprüfen, für die man sich interessiert, kann sich auch rein nach den bereits getesteten Reihen von Shenja richten. Ja, ich verweise hier nun immer nur auf Shenjas Blog, das fand ich sinnvoller, als hier alles selbst nochmal niederzuschreiben, wenn ihr es ja ohnehin schon alles gebündelt bei ihr lesen könnt. 
Ich möchte eine reizarme Pflegeroutine für mich nun einmal ausprobieren und gucken, wie meine Haut darauf reagiert und ob sich etwas ändert. Für welche Produkte ich mich entschieden habe und wie meine Routine dann aussieht, erfahrt in in Kürze im zweiten Teil dieses Posts!

Wie steht ihr zum Thema reizarme Pflege und Inhaltsstoffe? Seid ihr zufrieden mit eurer Haut oder stört euch etwas?

 photo sign_zps0izpyskn.png

Kommentare:

  1. Sehr interessanter Beitrag meine Liebe, ich habe mich bisher mit reizarmer Pflege noch nicht so auseinandergesetzt ;) Deine Haut ist wirklich sehr schön, tolles Foto :)
    Viele Grüße
    Juli von Lebenlautundleise

    GEWINNSPIEL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juli, na dann tust du das ja jetzt "zwangsläufig", indem du meine Posts liest!! :D Liebe Grüße an dich <3

      Löschen
  2. Toller Beitrag !
    Da sollte ich auch mal mehr drauf achten !

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!

    Das Thema ist im wahrsten Sinne des Wortes ein "Reizthema" :). Ich habe mich verstärkt im letzten Jahr auch mit INCIs auseinandergesetzt und habe versucht, meiner Haut gerecht zu werden (Mischhaut, ölig, Unreinheiten). Bei Paula's Choice bin ich dann fündig geworden, habe lange die BHA-Lotion verwendet, momentan habe ich aber so etwas Ähnliches von M. Asam, was mir genauso gut hilft. Da diese chemischen Peelings ja unbedingten Sonnenschutz in der Tagespflege erfordern, benötige ich somit einen relativ hohen LSF (30)...und da findet man in der Drogerie nicht wirklich viel, und wenn, dann mit eher "schlechten" Inhaltsstoffen, die für mich aber teilweise noch vertretbar sind. Duftstoffe, die ja keinesfalls reizarm sind, werden von meiner Haut absolut gut vertragen, hier sehe ich keinerlei Grund, darauf zu verzichten, insgesamt bin ich wieder auf der Suche, da nun meine aktuelle Tagespflege bald leer sein wird (Olaz) und ich keinen Vorrat mehr habe und es sie nur noch vereinzelt im Netz gibt (immer Porto zahlen). Vermutlich werde ich dann erst einmal wieder eine Pflege von Eucerin aufbrauchen. Allgemein finde ich es unglaublich schwer, wenn man auf ALLES achten möchte, dass es nicht zu teuer wird. NK hat so oft Alkohol, dann lieber ein paar Duftstoffe, aber da muss natürlich jeder für sich selbst sehen. Ich gönne meinem Gesicht übrigens auch pflegefreie Tage, häufig am Wochenende seit einer Weile und das bekommt ihr sehr gut. Vielleicht interessiert Dich ja auch das Buch "Hautnah" von Frau Dr. Yael Adler? Ich habe vor, mir das zu kaufen, habe einige interessante Berichte gesehen, was sie so über unsere Haut zu sagen hat - geahnt hat man es ja eh schon lange: Viel hilft nicht wirklich viel. Falls Du Karneval feierst: Kölle ALAAAF! :) Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mona,
    der Begriff schwirrt gerade wirklich überall rum :D Ich verstehe zB immer nicht, wenn solche Marken wie Vichy extra was für super sensible Haut gestalten und konzipieren und dann aber Parfümstoffe reinknallen :D Das ist für mich irgendwie ein Fail :D
    Liebste Grüße <3
    Therese

    AntwortenLöschen
  5. So ein schönes Make Up! ich liebe ja solche Make Ups sehr :-*

    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
  6. Sehr interessanter Beitrag, ich denke auch immer mal wieder darüber nach, evtl. auf reizarme Pflegeprodukte umzusteigen. Da muss ich mich aber erst richtig reinlesen.

    Lieber Gruß ♡

    AntwortenLöschen
  7. Toller Artikel, ich achte mit der Zeit auch immer mehr auf meine Pflegeprodukte, besonders weil meine Haut so empfindlich ist.

    Liebste Grüße, paapatya von www.paapatya.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Ein super spannendes Thema. Ich habe ja schon dein anderes Experiment gespannt verfolgt. Ich selbst habe bisher nicht so sehr darauf geachtet. Aber ich sollte mich dringend näher damit beschäftigen!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Viiiielen dank für dein lieben Kommentar auf meinem Blog :) Du bist wirklich so hübsch! Und ich liebe deine Augenbrauen, haha :)

    Liebste Grüße
    immwerwiederanders.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. Viiiielen dank für dein lieben Kommentar auf meinem Blog :) Du bist wirklich so hübsch! Und ich liebe deine Augenbrauen, haha :)

    Liebste Grüße
    immwerwiederanders.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank das du dieses Thema vorstellst, ich habe mich noch nie mit reizarmer Pflege auseinandergesetzt. Ich bin soweit zufrieden mit meiner Haut außer das dieses momentan sehr trocken ist, das versuche ich noch in den Griff zu bekommen. Ich bin sehr gespannt auf deine weiteren Berichte :).

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Euer Lob und eure konstruktive Kritik sind herzlich Willkommen.
Bitte nutzt meine Kommentarfunktion nicht als reine Werbeplattform für euren Blog; Links, welche inhaltlich mit meinem Post zusammenpassen, sind hingegen gerne gesehen! ♥
Eure Kommentare bzw. Fragen beantworte ich über die Kommentarfunktion meines Blogs, schaltet also die Benachrichtigung ein oder schaut wieder vorbei.
♥♥♥